Kalender

: Ca' Foscari

Der Hauptsitz der Universität ist in dem ehemaligen Adelspalazzo Ca‘ Foscari untergebracht. Hinter diesen ehrwürdigen Mauern lehrt Paola Brunetti englische Literatur, und ihr Sprössling Raffi studiert dort zur geheimen Freude seines Vaters die Geschichte des modernen Italiens. Beklagen muss Paola ihre Studentin Claudia Leonardo, die im Roman „Die dunkle Stunde der Serenissima“ gewaltsam zu Tode kam, ebenso wie der Student Roberto Lorenzoni im Roman „Nobiltà“.

: Palazzo Wellauer

Bis zu seinem Ableben residierte in der Verfilmung von „Venezianisches Finale“ der deutsche Stardirigent Maestro Wellauer in dem prächtigen weiß getünchten Palazzo mit den beiden markanten Türmchen auf dem Dach. Im weltberühmten Teatro La Fenice dirigiert er Verdis La Traviata, bis in der Pause seine Tasse Kaffee, versetzt mit einem reichlichen Schuss Zyankali, die Karriere des genialen aber menschlich zutiefst abgründigen Dirigenten für immer beendet.

: Filmdachterrasse

Auf der hinteren Dachterrasse spielt sich in allen Verfilmungen das Familienleben der Brunettis ab. Hier bespricht der Commissario bei einem Glas Wein seinen aktuellen Fall mit Paola oder versammelt sich mit ihr und den Kindern zu einem opulenten Mahl. In der Verfilmung von „Feine Freunde“ trübt das Katasteramt das häusliche Idyll und droht mit dem Abriss des gesamten Wohngeschosses, da es angeblich illegal errichtet wurde. Dieses Ungemach kann zum Glück abgewendet werden.

: Sommariva

Unterhalb der Rialtobrücke direkt am Ufer des Canal Grande in San Polo gelegen, lässt sich die einzigartige Atmosphäre im Ristorante Sommariva bei einem gepflegten Abendessen in vollen Zügen genießen – so wie das Ehepaar Brunetti, das hier im Roman „Verschwiegene Kanäle“ nach einem tristen Arbeitstag in Hummer, Champagner und Grappa schwelgt. Venezianer trifft man hier allerdings selten an, dafür Reisende aus fast allen Ländern dieser Welt.

: Rialto

Mit dem Traghetto vom Gondelanleger Santa Fosca gelangt man direkt über den Canal Grande auf den pulsierenden Rialto-Markt, das sogenannte Herz Venedigs. Trotz der Touristenmassen kaufen auch die Brunettis hier gerne frische Zutaten für ihr Abendessen, und Signorina Elettra versorgt die Questura mit frischen Blumen vom Rialto. Im Roman „Auf Treu und Glauben“ ermittelt der Commissario im langgestreckten Tribunale daneben bezüglich des getöteten Gerichtsdieners Fontana.

: Bar Cico, Campo S. Polo

Frustriert von seiner Begegnung mit der Mutter des unter merkwürdigen Umständen verstorbenen Wäschereigehilfen Davide Cavanella genehmigt sich der Kommissar in der Bar Cico am weitläufigen Campo S. Polo in S. Polo einen Spritz. Gedankenverloren füttert er die gefräßigen Schwalben, bis sich ein Schatten in Gestalt des verhassten Tenente Scarpa über seinen Tisch und sein Gemüt legt und ihn wieder in die harte Realität zurück katapultiert.

: Pasticceria Rio Marin, Fondamenta Rio Marin, S. Croce

Nachdem Pietro Cavanis nicht wie verabredet in seiner Stammbar Bar Pasticceria Rio Marin am gleichnamigen Rio in S. Croce erscheint, rechnet Brunetti – zu Recht – mit dem Schlimmsten. Der mittlerweile dem Alkohol verfallene ehemalige Bäcker hatte weiland die junge Manuela Lando-Continui aus einem Rio gezogen und ihr damit das Leben gerettet. Den kläglichen Versuch, 15 Jahre später daraus Kapital zu schlagen, muss er mit seinem Leben bezahlen.

: Osteria Naranzaria, Naranzaria, S. Polo

In der Osteria Naranzaria am Canal Grande in S. Polo vertiefen sich Brunetti und der Juwelier Stein in ihr Gespräch über die todbringenden Diamanten, die Brunetti bei einem sogenannten „Vucumpra“ sichergestellt hat. Seine Tochter Chiara erfährt hier beim Abendessen mit ihrer Familie, dass sie als Kleinkind im Krankenhaus verwechselt, aber schnell wieder zurück getauscht wurde. Ein Umstand, der ihrem spöttischen Bruder Raffi Anlass zu seinen beliebten Sticheleien gibt.

: Ostaria Al Milion, Corte del Milion, Cannaregio

Als Strohwitwer zieht es Brunetti vor, außer Haus zu essen, statt alleine für sich zu kochen und sich nach seiner in den kühlen Bergen urlaubenden Familie zu verzehren. Ein lauschiges Plätzchen findet er unter dem Schatten spendenden Weindach der kleinen Ostaria Al Milion am gleichnamigen winzigen Campo ganz im Osten von Cannaragio.

: Crazy Bar, Fondamenta de l’Osmarin, Castello

Am Ufer des Rio de l’Osmarin in Castello verlocken die großen Schaufenster der Crazy Bar dazu, sich in der Bar an der Brücke auf ein Tramezzino oder Panino einzufinden. Nur einen Katzensprung von der Questura entfernt, treffen sich die Mitarbeiter gerne beim sengalesichen Barmann auf einen Caffè oder Ombra und futtern sich durch die enorme Sandwichauswahl. Einzig Vice-Questore Patta wurde hier, zur heimlichen Freude seiner Untergebenen, noch nie gesichtet.

: Bar Al Canton, Fondamenta de l`Arzere, Dorsoduro

Völlig außer Puste von einer fruchtlosen Verfolgungsjagd stürzt Patta in der legeren Studentenbar Al Canton an der Fondamenta de l’Azere in Dorsoduro ein Glas Wasser hinunter. Dieweil plumpst der Flüchtige unversehens neben ihm von der Mauer und lässt sich derart überrumpelt vom stolz geschwellten Vice-Questore widerstandslos festnehmen.

: Hotel Gritti, Campo S. Maria del Giglio, S. Marco

Auf der idyllischen Terrasse des am Canal Grande in S. Marco gelegenen Luxushotels Gritti Palace begrüßt Vice-Questore Patta gerne bei einer ausgedehnten Kaffeestunde den neuen Tag. Während der Spielzeit von La Traviata im Opernhaus Teatro La Fenice logieren die beiden Sänger Dardi und Echeveste im Hotel und wie manch anderer zeichnet auch der Tenor Echeveste kein positives Bild vom für immer von der Bühne abgetretenen deutschen Stardirigenten Maestro Wellauer.