Kalender

: Caffè Florian, Markusplatz, S. Marco

Finanzkräftige Flaneure können sich, Patta zum Vorbild, im Caffè Florian auf dem Markusplatz bei einem erlesenen Frühstück mit Konzertbegleitung verlustieren. Die Gehaltsklasse von Brunetti begnügt sich tunlichst wie er mit einem Espresso im Stehen. Nur einmal zeigt sich der Commissario stolz mit der attraktiven Ärztin Barbara Zorzi am Fenstertisch, um ein andermal, genervt von lauten Touristen, seine Unterredung mit Adele Marzi vom Kaffeetisch hinaus auf die Piazza zu verlegen.

: Ristorante Pane, Vino e S. Daniele, Campo drio il Cimitero, Dorsoduro

Im Ristorante Pane, Vino e San Daniele am entlegenen Campo de l‘ Anzolo Rafael in Dorsoduro wird der zu spät gekommene hungrige Commissario konsequent vom Kellner ignoriert. Vianello hingegen kämpft vor seinem gefüllten Teller mit aufsteigender Übelkeit aufgrund eines zu detailgetreuen Obduktionsberichts von Dottor Aurino. Lediglich der Pathologe selbst lässt sich sein Tiramisu ungerührt schmecken.

: Rio de S. Marina

Von der Brücke über den Rio de S. Marina halten Schulkameraden die extrem wasserscheue Manuela Lando-Continui solange über das Wasser und geben vor, sie fallen zu lassen, bis sie aus Panik einen epileptischen Anfall erleidet und ins Ospedale Civile eingeliefert werden muss.

: Canal de S. Piero

Raffi, der Sohn von Commissario Brunetti, ermittelt auf eigene Faust in Sachen verschwundene Bücher und Folianten von höchstem Wert aus der altehrwürdigen Bibliothek Merula. Just in dem Moment, als er in einem am Canal de S. Piero angelegten Boot fündig wird, droht er nach einem hinterrücks ausgeführten Schlag auf den Kopf zu ertrinken, wird aber gerade noch rechtzeitig aus dem Wasser gezogen.

: Rio de S. Provolo und Rio S. Lorenzo

An der Mündung des Rio de S. Provolo in den Rio S. Lorenzo liegt nur wenige Minuten von der Questura entfernt die Bar an der Brücke, Stammbar von Brunetti, Vianello und den anderen Mitarbeitern aus der Questura. Gerne treffen sie sich bei dem freundlichen senegalesischen Barmann auf einen Ombra und schlemmen sich durch die leckere Sandwichauswahl. Lediglich Vice-Questore Patta wurde hier noch nie gesichtet, was die Bar bei seinen Untergebenen umso beliebter macht.

: Rio S. Felice

Vor der Kirche S. Felice am gleichnamigen Rio bietet ein schwarzafrikanischer Straßenhändler, auf venezianisch Vucumpra genannt, seine illegalen Waren einer amerikanischen Reisegruppe feil und wird vor deren Augen aus heiterem Himmel von einem kaltblütigen Killer mit einem einzigen Schuss niedergestreckt.

: Canal de la Giudecca

Am breiten Canal de la Giudecca liegt gegenüber der gleichnamigen Insel die Flaniermeile Zattere, an der mehrere Schauplätze aufgereiht sind. Im Ristorante Riviera lassen es sich Brunetti und Vianello auf der Ufertrerasse gut gehen, als Patta im Polizeiboot an ihnen vorbeibraust. Ein paar Brücken weiter verführt die Gelateria Nico den Commissario immer wieder zu einer Einkehr und im nahe gelegenen Ristorante La Piscina trifft er sich auf ein Gläschen mit Operndiva Flavia Petrelli.

: Ponte Chiodo

Von der einzigen noch verbliebenen Brücke ohne Geländer, der Ponte Chiodo, fällt ein illegaler Strassenverkäufer auf seiner panischen Flucht vor der Polizei in den Rio S. Felice. Sergente Gravini springt ihm nach und „ rettet“ ihn aus dem flachen Kanal, was bei einigen Kollegen nicht unbedingt auf Anerkennung stößt.

: Arsenale

Hinter den festungsartigen Gemäuern des von bizarren  Löwenstatuen bewachten Arsenale ist (nur in der Verfilmung) die straff geführte und von Todesfällen heimgesuchte Militärakademie angesiedelt. Im eigentlich nicht zugänglichen Teil der Anlage (nicht im Bild) rächt sich die Fotografin Vega an dem um Gnade winselnden „Tigermann“ für den Tod ihrer kleinen Nichte, die in einem Roma-Lager lebte und von den Eltern zum Stehlen in die Stadt geschickt wurde.

: Rio S. Anna, Castello

Beim Gemüseschiff am Rio S. Anna präsentiert Vianello dem Commissario stolz sein Söhnchen Federico. Der bricht jedoch bei Brunettis Anblick augenblicklich in Tränen aus. Der Kleinganove Ruffolo wirft bei seiner überstürzen Flucht über die Dächer wertvolles Beweismaterial von der links gelegenen weissgetünchten Kirche in den Kanal und gegenüber wohnt im Haus Nr. 999 Adele Marzi, die ehemalige Geliebte des ermordeten Bücherdiebes Signor Franchini.

: Rio de la Sensa, Cannaregio

Verblüfft beobachten Brunetti und Vianello ihren Vice-Questore, wie er sich in das noble Hotel Ai Mori d‘Oriente am Rio de la Sensa begibt.
Patta hatte im Hotel heimlich Quartier bezogen, während ihn seine sich im sonnigen Süden am Strand aalende Gattin frierend in den norwegischen Fjorden wähnt. Ihr Spott über seine vorzeitige Abreise aus dem unwirtlichen Norden wäre ihm gewiss.

: Der Rio de S. Boldo am gleichnamigen Campo, Grenze S. Croce / S. Polo

In letzter Minute zieht der arbeitslose Alkoholiker Pietro Cavanis die bewusstlos im Rio S. Boldo treibende dreizehnjährige Manuela aus dem Wasser, die irreversible geistige Schäden davon trägt. Auch ihrem Retter bringt seine Heldentat kein Glück, 15 Jahre später wird sein Leben jäh mit einem Küchenmesser im Hals beendet.